Kommentar zum § 38 GmbHG

Wiener Advocatur Bureau am 17.12.2012

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Den Voraussetzungen des Abs 1 wird nicht entsprochen, wenn das Kriterium der Ermöglichung der Teilnahme nach Treu und Glauben nicht ebenfalls beachtet wird. Das bloße Einhalten von Leerformeln ist zu wenig, auch darf nicht unvermittelt von der bisher üblichen Einladungsform abgewichen werden.

OLG Wien 30.1.2012, 1 R 247/11t
Melicharek/Haberler, Einberufungsmängel bei der GmbH-Generalversammlung: Vom weltreisenden Gesellschafter zur versteckten Einberufung, Aufsichtsrat aktuell, 2/2012 (http://www.advocatur-bureau.at/publikationen/Peter_Melicharek-Veronika_Haberler-Einberufungsmaengel_bei_der_GmbH-Generalversammlung-Aufsichtsrat_aktuell_2012_02.pdf)


§ 38 GmbHG | 5. Version | 231 Aufrufe | 17.12.12
Informationen zum Autor/zur Autorin dieses Fachkommentars: Wiener Advocatur Bureau
Zitiervorschlag: Wiener Advocatur Bureau in jusline.at, GmbHG, § 38, 17.12.2012
Zum § 38 GmbHG Alle Kommentare Melden Vernetzungsmöglichkeiten