Gesamte Rechtsvorschrift W-RMTA

Rinderauftrieb auf der Wiener Messe stattfindenden Tierschauen bzw. Absatzveranstlatungen

W-RMTA
Stand der Gesetzesgebung: 25.09.2017
Verordnung des Landeshauptmannes betreffend den Auftrieb von Rindern auf die im Rahmen der Wiener Messe stattfindenden Tierschauen bzw. Absatzveranstaltungen

§ 1 W-RMTA


Auf die im Rahmen der Wiener Messe stattfindenden Tierschauen bzw. Absatzveranstaltungen dürfen nur Rinder aufgetrieben werden, welche aus bangfreien Herkunftsbeständen stammen.

§ 2 W-RMTA


Der Nachweis der Bangfreiheit ist durch Vorlage einer gültigen Bescheinigung im Sinne des § 10 des Bangseuchen-Gesetzes zu erbringen.

§ 3 W-RMTA


Übertretungen dieser Verordnung werden nach den Bestimmungen des § 22 des Bangseuchen-Gesetzes bestraft.

§ 4 W-RMTA


Diese Verordnung tritt mit 1. August 1967 in Kraft.

Rinderauftrieb auf der Wiener Messe stattfindenden Tierschauen bzw. Absatzveranstlatungen (W-RMTA) Fundstelle


Verordnung des Landeshauptmannes betreffend den Auftrieb von Rindern auf die im Rahmen der Wiener Messe stattfindenden Tierschauen bzw. Absatzveranstaltungen

Präambel/Promulgationsklausel

Auf Grund des § 17 des Bundesgesetzes vom 26. Juni 1957, BGBl. Nr. 147, zur Bekämpfung der Brucellose (Abortus Bang) der Haustiere (Bangseuchen-Gesetz), in der Fassung des Bundesgesetzes vom 18. Mai 1960, BGBl. Nr. 115, wird verordnet:

Sofortabfrage ohne Anmeldung!

Jetzt Abfrage starten