§ 1 Bgld. FV Gebührenhöhe

Bgld. FV - Bgld. Fleischuntersuchungsgebühren-Verordnung

merken
Berücksichtigter Stand der Gesetzgebung: 24.06.2018

(1) Die zu entrichtenden Gesamtgebühren (Spalte 1), bestehend aus der Grundgebühr (Spalte 2) und dem Ausgleichskassenzuschlag (Spalte 3), werden wie folgt festgelegt:

Gesamt-

gebühr

Grund-

gebühr

Ausgleichs-kassenzu-

schlag

1. Schlachttier- und Fleischuntersuchung je Tier

a)

bei Einhufern und Rindern über 65 kg Schlachtgewicht

5,80

5,08

0,72

b)

bei Fohlen und Kälbern bis 65 kg Schlachtgewicht

3,63

3,42

0,21

c)

bei Schweinen und Wildschweinen über zwei Monate;

3,63

3,13

0,50

bei mehr als 100 Schweinen über zwei Monate

pro Schlachttag

2,54

2,18

0,36

d)

bei Schafen und Ziegen über zwei Monate

2,18

1,89

0,29

e)

bei Lämmern, Kitzen, Ferkeln und Frischlingen

bis zwei Monaten

1,09

0,80

0,29

f)

bei Hühnern

0,0327

0,0182

0,0145

g)

bei Puten

0,0727

0,0509

0,0218

h)

bei Sammeluntersuchungen von Wildgeflügel und Hasen pro Stück

0,36

0,33

0,03

i)

bei Wildwiederkäuern

3,63

3,42

0,21

j)

bei Wildwiederkäuern aus Produktionsgattern

3,63

3,42

0,21

k)

bei Hauskaninchen

0,50

0,36

0,14

l)

bei Straussen

5,80

5,08

0,72

2.

Trichinenschau je Tier

a. Kompressionsmethode

1,59

1,45

0,14

b. Verdauungsmethode

0,51

0,36

0,15

3. Trichinenschau bei Fleischwaren je Stück

0,72

0,65

0,07

4. Auslandsfleischuntersuchung pro angefangene 100 kg

1,82

0,44

1,38

5. Kontrolluntersuchung gemäß § 17 Abs. 1 Fleischuntersuchungsgesetz pro angefangene Viertelstunde

19,62

16,71

2,91

(2) Die Reisekostenvergütung für Zeitaufwand, Reisekosten und sonstigen Aufwand beträgt für jeden gefahrenen km 0,50 Euro.

(3) Die Mindestgebühr gemäß Abs. 1 wird mit 11,62 Euro festgelegt.

(4) Die Gebühren für die Schlachttier- und Fleischuntersuchung sind in voller Höhe auch zu entrichten, wenn

1.

nur die Schlachttieruntersuchung ohne nachfolgende Fleischuntesuchung oder bei Schlachtung einschließlich Notschlachtungen nur die Fleischuntersuchung durchgeführt wurde,

2.

die Untersuchung am angeführten Untersuchungsort nicht durchgeführt werden kann, weil der über das Tier (die Tiere) Verfügungsberechtigte die angemeldete(n) Schlachtung(en) nicht oder erst zu einem späteren Zeitpunkt vornehmen will.

(5) Der Gebührenpflichtige hat neben der gemäß den Abs. 1 und 4 zu entrichtenden Gebühr auch die Kosten für einen von einer Untersuchungsanstalt durchgeführte bakteriologische Fleischuntersuchung zuzüglich der Kosten für die Probeentnahme und den Versand zu tragen, wenn diese durch die Unterlassung der Anmeldung zur Schlachtung oder wegen einer unzulässigen Entfernung oder Bearbeitung einzelner Teile vor der Untersuchung erforderlich geworden ist (§ 25 Fleischuntersuchungsgesetz, BGBl. Nr. 522/1982, in der Fassung des Bundesgesetzes BGBl. Nr. 118/1994).

In Kraft seit 01.10.2004 bis 31.12.9999
Logo Jusline Seitentrenner Paragraf

0 Kommentare zu § 1 Bgld. FV


Es sind keine Kommentare zu diesen Paragrafen vorhanden.
Sie können den Inhalt von § 1 Bgld. FV selbst erläutern, also einen kurzen eigenen Fachkommentar verfassen. Klicken Sie einfach einen der nachfolgenden roten Links an!
Logo Jusline Seitentrenner Paragraf

Sofortabfrage ohne Anmeldung!

Jetzt Abfrage starten
Logo Jusline Seitentrenner Paragraf

0 Entscheidungen zu § 1 Bgld. FV


Zu diesem Paragrafen sind derzeit keine Entscheidungen verfügbar.
Logo Jusline Seitentrenner Paragraf
Logo Jusline Seitentrenner Paragraf

0 Diskussionen zu § 1 Bgld. FV


Es sind keine Kommentare zu diesen Paragrafen vorhanden.
Sie können zu § 1 Bgld. FV eine Frage stellen oder beantworten. Klicken Sie einfach den nachfolgenden roten Link an!
Diskussion starten
Inhaltsverzeichnis Bgld. FV Gesamte Rechtsvorschrift Drucken PDF herunterladen Haftungsausschluss
§ 2 Bgld. FV