Entscheidungen zu § 8 Abs. 1 EnFG

Verwaltungsgerichtshof

3 Dokumente

Entscheidungen 1-3 von 3

TE Vwgh Erkenntnis 2001/8/7 96/14/0035

Die Beschwerdeführerin, welche Kleinwasserkraftanlagen (unter anderem das im Jahr 1978 in Betrieb genommene Kraftwerk II und das im Jahr 1984 in Betrieb genommene Kraftwerk III) betreibt, machte für das Jahr 1988 die Ermäßigung der Körperschaftsteuer und des einheitlichen Gewerbesteuermessbetrages gemäß Abschnitt IV Art II Z 3 lit b 3.AbgÄG 1987 geltend. Mit dem im Instanzenzug ergangenen Bescheid vom 5. Oktober 1993 versagte die Behörde diese Steuerbegünstigung mit der Begründun... mehr lesen...

Entscheidung | Vwgh Erkenntnis | 07.08.2001

TE Vwgh Erkenntnis 1994/10/25 94/14/0051

Die belangte Behörde hat im angefochtenen, im Instanzenzug ergangenen Bescheid der Beschwerdeführerin, die Kleinwasserkraftanlagen betreibt, für 1988 die Ermäßigung der Körperschaftsteuer und des einheitlichen Gewerbesteuermeßbetrages gemäß Abschnitt IV Art. II Z. 3 lit. b 3. AbgÄG 1987 mit der Begründung: versagt, die Beschwerdeführerin habe bereits in den Vorjahren Rücklagen nach dem EnFG 1979 gebildet und damit ihr Wahlrecht zugunsten dieser Rücklage verbraucht, sodaß ihr die Steuer... mehr lesen...

Entscheidung | Vwgh Erkenntnis | 25.10.1994

RS Vwgh Erkenntnis 1994/10/25 94/14/0051

Rechtssatz: Ausführungen zur Frage ob die seinerzeitige Gebrauchnahme von § 1 bis § 6 EnFG 1979 eine Begünstigung nach Abschn 4 Art 2 Z 3 lit b drittes AbgÄG 1987 ausschließt. Im RIS seit 19.02.2002 mehr lesen...

Rechtssatz | Vwgh Erkenntnis | 25.10.1994

Entscheidungen 1-3 von 3

Sofortabfrage ohne Anmeldung!

Jetzt Abfrage starten