Entscheidungen zu § 13 AktG

Oberster Gerichtshof (und OLG, LG, BG)

2 Dokumente

Entscheidungen 1-2 von 2

RS OGH 1981/7/1 6Ob752/79, 6Ob519/82

Rechtssatz: Für die Qualifikation der tatsächlich ausgegebenen Urkunden kommt es nicht auf die Motive und die ihnen zugrundeliegenden tatsächlichen und rechtlichen Vorstellungen der Gesellschaftsorgane, sondern auf den objektiv in Erscheinung getretenen Kreationsakt an. In gleicher Weise hängt die Qualifikation der Urkunden nicht davon ab, ob ein Aktienbuch geführt und darin ordnungsgemäße Eintragungen vorgenommen wurden. Entscheidungstexte ... mehr lesen...

Rechtssatz | OGH | 01.07.1981

RS OGH 1981/7/1 6Ob752/79, 6Ob519/82

Rechtssatz: Ein Aktionär, der sich gegenüber der Gesellschaft mit der Ausfolgung von bloß vorläufigen Urkunden über seine Mitgliedschaftsrechte zufrieden gegeben haben mag, kann nach der Ausgabe "endgültiger" Urkunden in Form von Aktien nicht darauf beschränkt werden, sich weiterhin mit Zwischenscheinen - und damit entgegen der Satzung mit Namenspapieren - zu begnügen. Entscheidungstexte 6 Ob 752/79 Entscheidungstext OGH ... mehr lesen...

Rechtssatz | OGH | 01.07.1981

Entscheidungen 1-2 von 2

Sofortabfrage ohne Anmeldung!

Jetzt Abfrage starten