Entscheidungen zu § 250 StGB

Oberster Gerichtshof (und OLG, LG, BG)

6 Dokumente

Entscheidungen 1-6 von 6

TE OGH 2008/8/27 13Os83/08t

Gründe:   Mohamed M***** wurde einer ungenannt gebliebenen Zahl von Verbrechen der terroristischen Vereinigung nach § 278b Abs 2 StGB (I/A), (trotz der neben allen zu I/A genannten Taten weitere erfassenden und mehrheitlich bejahten Hauptfrage 2 nur) eines Verbrechens der kriminellen Organisation nach § 278a zweiter Fall StGB (I/B), eines Verbrechens der Nötigung von Mitgliedern eines verfassungsmäßigen Vertretungskörpers, einer Regierung, des Verfassungsgerichtshofs, des Verwaltungs... mehr lesen...

Entscheidung | OGH | 27.08.2008

RS OGH 2008/8/27 13Os83/08t

Rechtssatz: § 250 StGB verdrängt nicht die nach § 106 Abs 1 Z 1 erster und achter Fall StGB qualifizierte, tateinheitlich begangene (hier: versuchte) Nötigung infolge Spezialität. Entscheidungstexte 13 Os 83/08t Entscheidungstext OGH 27.08.2008 13 Os 83/08t European Case Law Identifier (ECLI) ECLI:AT:OGH0002:2008:RS0124165 Zuletzt... mehr lesen...

Rechtssatz | OGH | 27.08.2008

TE OGH 2007/3/29 15Os106/06m

Gründe: Mit dem auf dem Wahrspruch der Geschworenen beruhenden angefochtenen Urteil wurde Mag. Dr. Hans S***** (richtig:) mehrerer Verbrechen der versuchten Nötigung von Mitgliedern eines verfassungsmäßigen Vertretungskörpers, einer Regierung, des Verfassungsgerichtshofes, des Verwaltungsgerichtshofes oder des Obersten Gerichtshofes oder des Präsidenten oder des Vizepräsidenten des Rechnungshofes nach §§ 15, 251 erster Fall StGB schuldig erkannt. Danach hat er am 8. November 2005 un... mehr lesen...

Entscheidung | OGH | 29.03.2007

RS OGH 2007/3/29 15Os106/06m

Rechtssatz: Verfahrensergebnisse zum Kreis der Befugnisse des Bundespräsidenten, eines verfassungsmäßigen Vertretungskörpers, einer Regierung, der Höchstgerichte und des Präsidenten sowie des Vizepräsidenten des Rechnungshofes betreffen Rechtsfragen, nichts Tatsächliches. Entscheidungstexte 15 Os 106/06m Entscheidungstext OGH 29.03.2007 15 Os 106/06m European Case La... mehr lesen...

Rechtssatz | OGH | 29.03.2007

TE OGH 1981/7/21 10Os133/80

Gründe: Mit dem angefochtenen Urteil wurde Erich A des Vergehens des versuchten Widerstands gegen die Staatsgewalt nach §§ 15, 269 Abs 1 StGB schuldig erkannt, begangen dadurch, daß er am 29. August 1979 in Hard durch die an die Gendarmen Reinhold B, Josef C und Gerhard D gerichtete Äußerung, er werde noch weitere Kollegen holen, um den Posten zu stürmen, eine Behörde durch Drohung mit Gewalt an einer Amtshandlung, und zwar an der Fortsetzung der Verhaftung (gemeint: an der weiteren... mehr lesen...

Entscheidung | OGH | 21.07.1981

RS OGH 1976/4/26 12Os40/76, 10Os133/80

Rechtssatz: "Drohung mit Gewalt" - Spezieller Fall gefährlicher Drohung im Sinne des § 74 Z 5 StGB. Entscheidungstexte 12 Os 40/76 Entscheidungstext OGH 26.04.1976 12 Os 40/76 10 Os 133/80 Entscheidungstext OGH 21.07.1981 10 Os 133/80 Beisatz: Hier: Zu § 269 Abs 1, zweiter Deliktsfall, StGB. (T1) Veröff: SSt 52/42 = EvBl 1982/47 S 161 ... mehr lesen...

Rechtssatz | OGH | 26.04.1976

Entscheidungen 1-6 von 6