RS Vfgh Erkenntnis 1985/2/26 B56/80, V46/79

JUSLINE Rechtssatz

Veröffentlicht am 26.02.1985
beobachten
merken

Rechtssatz

BundesstraßenG 1971; keine Bedenken gegen §16 Abs1; ausreichende Bestimmtheit der Verordnungsermächtigung in §4 Abs1 zur Festlegung von Straßentrassen iS des Art18 B-VG; keine Bedenken gegen die V des BMBT, BGBl. 576/1978, mit der der Verlauf eines Abschnittes der S 5, Badener Schnellstraße, bestimmt wurde; Erteilung einer Bewilligung zum Betreten von Grundstücken zwecks Vermessungsarbeiten gemäß §16 Abs1 - keine Verletzung im Eigentums- oder Gleichheitsrecht, kein Entzug des gesetzlichen Richters

 

Art139 Abs1 B-VG; Individualantrag auf Aufhebung der V des BMBT, BGBl. 576/1978; keine Legitimation - Präjudizialität der V im Bescheidprüfungsverfahren

Entscheidungstexte

  • B 56/80,V 46/79
    Entscheidungstext VfGH Erkenntnis 26.02.1985 B 56/80,V 46/79

Schlagworte

VfGH / Präjudizialität, Verordnung Kundmachung, Straßenverwaltung, Straßenverlaufsfestlegung, Determinierungsgebot, Trassierungsverordnung, Behörde Organe, Person juristische, VfGH / Individualantrag

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:VFGH:1985:B56.1980

Dokumentnummer

JFR_10149774_80B00056_01
Quelle: Verfassungsgerichtshof VfGH, http://www.vfgh.gv.at
Zurück Haftungsausschluss Vernetzungsmöglichkeiten

Sofortabfrage ohne Anmeldung!

Jetzt Abfrage starten