RS Vfgh Erkenntnis 1992/2/25 B219/91

JUSLINE Rechtssatz

Veröffentlicht am 25.02.1992
beobachten
merken

Rechtssatz

Der Verfassungsgerichtshof hält an seiner Rechtsprechung zu §303 Abs4 BAO fest (vgl. VfSlg. 5429/1966, 11635/1988). Gegen die Verfassungsmäßigkeit dieser Bestimmung bestehen keine Bedenken.

 

Quasianlaßfall; Anlaßfallwirkung der Aufhebung des ArtI §1 Abs3 Z1 und ArtII der LiebhabereiV des Bundesministers für Finanzen vom 18.05.90, BGBl 322, mit E v 12.12.91, V53/91 ua.

 

(ebenso: E v 25.02.92, B234/91 ua).

Entscheidungstexte

Schlagworte

Finanzverfahren, Wiederaufnahme, VfGH / Anlaßfall

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:VFGH:1992:B219.1991

Dokumentnummer

JFR_10079775_91B00219_01
Quelle: Verfassungsgerichtshof VfGH, http://www.vfgh.gv.at
Zurück Haftungsausschluss Vernetzungsmöglichkeiten

Sofortabfrage ohne Anmeldung!

Jetzt Abfrage starten