Gesetzesaktualisierungen

1 Gesetz aktualisiert am 29.05.2021

Gesetze 1-1 von 1

32 Paragrafen zu Kärntner Bauordnung 1996 - K-BO 1996 (K-BO 1996) aktualisiert


§ 56 K-BO 1996

(1) Soweit in diesem Gesetz auf andere Landesgesetze verwiesen wird, sind diese in ihrer jeweils geltenden Fassung anzuwenden.(2) Eine Verweisung in diesem Gesetz auf eines der nachstehend angeführten Bundesgesetze ist als Verweisung auf die nachstehend angeführte Fassung zu verstehen:a)Abfallwir... mehr lesen...


§ 55a K-BO 1996

Besteht an Gebäuden und sonstigen baulichen Anlagen Wohnungseigentum gemäß § 2 Abs. 1 WEG 2002, sind an Stelle der Miteigentümer die Eigentümergemeinschaften gemäß § 2 Abs. 5 WEG 2002 Berechtigte und Verpflichtete der §§ 36 bis 38 und 41 bis 47. Dies gilt nur insofern, als die Eigentümergemeinsch... mehr lesen...


§ 50 K-BO 1996

(1) Eine Verwaltungsübertretung begeht und ist von der Bezirksverwaltungsbehörde zu bestrafen,a)mit Geldstrafe von 500 Euro bis zu 20.000 Euro, wer1.bewilligungspflichtige Gebäude ohne Baubewilligung ausführt oder ausführen lässt oder2.gemäß § 35 Abs. 1 und 2 eingestellte Arbeiten fortsetzt oder ... mehr lesen...


§ 42 K-BO 1996

(1) Die Eigentümer von Gebäuden und sonstigen baulichen Anlagen sind verpflichtet, die Anbringung von Einrichtungen, die der Straßenbeleuchtung oder der Straßenbezeichnung dienen, zu dulden.(2) Die Bestimmungen des Abs. 1 gelten sinngemäß für Kennzeichen über die Lage von Versorgungseinrichtungen... mehr lesen...


§ 39 K-BO 1996

(1) Die Vollendung von Vorhaben nach § 6 lit. a, b, d und e ist der Behörde binnen zweier Wochen schriftlich zu melden. Die Meldung kann für einen in sich abgeschlossenen Teil des Vorhabens erfolgen, wenn Interessen der Erhaltung des Landschaftsbildes oder des Schutzes des Ortsbildes nicht entgeg... mehr lesen...


§ 36 K-BO 1996

(1) Stellt die Behörde fest, dass Vorhaben nach § 6 ohne Baubewilligung oder abweichend von der Baubewilligung ausgeführt werden oder vollendet wurden, so hat sie – unbeschadet des § 35 – dem Inhaber der Baubewilligung, bei Bauführungen ohne Baubewilligung dem Grundeigentümer, aufzutragen, entwed... mehr lesen...


§ 35 K-BO 1996

(1) Stellt die Behörde fest, daßa)Vorhaben nach § 6 lit. a, b, d oder e ohne Baubewilligung oder abweichend von der Baubewilligung und den ihr zugrundeliegenden Plänen, Berechnungen und Beschreibungen ausgeführt werden;b)Vorhaben nach § 7 entgegen § 7 Abs. 3 oder 5 ausgeführt werden;c)Bauprodukte... mehr lesen...


§ 34 K-BO 1996

(1) Die Behörde darf sich jederzeit während der Bauausführung und nach Vollendung des Vorhabens von der Einhaltung der Bestimmungen dieses Gesetzes, der Kärntner Bauvorschriften und der Baubewilligung, einschließlich der ihr zugrundeliegenden Pläne, Berechnungen und Beschreibungen, überzeugen.(2)... mehr lesen...


§ 33 K-BO 1996

(1) Die Unternehmer sind verpflichtet, Abgasanlagen durch einen öffentlich zugelassenen Rauchfangkehrer zum jeweils geeigneten Zeitpunkt der Ausführung auf die Erfüllung der Anforderungen gemäß §§ 26 und 27 überprüfen zu lassen.(2) Der Rauchfangkehrer ist verpflichtet, die Arbeiten durchzuführen ... mehr lesen...


§ 30 K-BO 1996

(1) Der Inhaber der Baubewilligung hat zur Koordination und Leitung der Ausführung von Vorhaben nach § 6 lit. a, b, d und e sowie § 7 Abs. 5 einen Bauleiter zu bestellen. Der Bauleiter muss gleichzeitig befugter Unternehmer im Sinne des § 29 Abs. 1 oder Sachverständiger sein und seiner Bestellung... mehr lesen...


§ 29 K-BO 1996

(1) Vorhaben nach § 6 lit. a, b, d und e sowie Vorhaben nach § 7 Abs. 5 dürfen nur von befugten Unternehmern ausgeführt werden. Von dieser Regelung ausgenommen sind Tätigkeiten, die ihrer Art nach bei einem bestehenden Gebäude oder einer bestehenden sonstigen baulichen Anlage nicht von der Baubew... mehr lesen...


§ 27 K-BO 1996

(1) Für Vorhaben dürfen nur Bauprodukte verwendet werden, die den Anforderungen der Verordnung (EU) Nr. 305/2011 und des Kärntner Bauproduktegesetzes – K-BPG entsprechen. (2) Auf Verlangen der Behörde hat der Bewilligungswerber oder der Eigentümer einer baulichen Anlage nach § 7 den Nachweis zu e... mehr lesen...


§ 24 K-BO 1996

(1) Für Anträge auf Erteilung einer Baubewilligung nach § 6 lit. a, b, d und e gelten abweichend von den Bestimmungen dieses und des 8. Abschnittes die Abs. 2 bis 10, wenn sich die Anträge a)auf Gebäude, die ausschließlich Wohnzwecken dienen, höchstens zwei oberirdische Vollgeschoße sowie ein Dac... mehr lesen...


§ 23 K-BO 1996

(1) Parteien des Baubewilligungsverfahrens sind:a)der Antragsteller;b)der Grundeigentümer;c)die Miteigentümer des Baugrundstückes, deren Zustimmung nach § 10 Abs. 1 lit. b erforderlich ist;d)der Eigentümer eines Superädifikates bei Bauführungen an diesem;e)die Anrainer (Abs. 2).(2) Anrainer sind,... mehr lesen...


§ 22 K-BO 1996

(1) Die Abänderung der Baubewilligung ist auf schriftlichen Antrag zulässig.(2) Dem Antrag sind anzuschließen:a)die zur Beurteilung der Änderung des Vorhabens notwendigen Pläne und Beschreibungen in zweifacher Ausfertigung;b)ein Beleg über die Zustimmung des Grundeigentümers (der Miteigentümer), ... mehr lesen...


§ 20 K-BO 1996

Mit der Ausführung eines Vorhabens nach § 6 darf erst mit dem Eintritt der Rechtskraft der Baubewilligung (Abänderung der Baubewilligung) begonnen werden. Die Behörde hat auf Antrag des Inhabers der Baubewilligung die Baubewilligung nach Eintritt der Rechtskraft mit einer Rechtskraftbestätigung z... mehr lesen...


§ 18 K-BO 1996

(1) Entspricht das Vorhaben den Voraussetzungen des § 17 Abs. 1 und 1a nicht, sind diese durch Auflagen herzustellen. Durch solche Auflagen darf das Vorhaben in seinem Wesen nicht verändert werden.(2) (entfällt)(3) Stehen einem Vorhaben nach § 6 lit. a Interessen der Sicherheit im Hinblick auf se... mehr lesen...


§ 17 K-BO 1996

(1) Die Behörde hat die Baubewilligung zu erteilen, wenn dem Vorhaben nach Art, Lage, Umfang, Form und Verwendung öffentliche Interessen, insbesondere solche der Sicherheit, der Gesundheit, der Energieersparnis, des Verkehrs, des Fremdenverkehrs sowie der Erhaltung des Landschaftsbildes oder des ... mehr lesen...


§ 16 K-BO 1996

(1) Wird der Antrag auf Erteilung einer Baubewilligung nach § 6 lit. a oder b weder zurückgewiesen noch gemäß § 15 Abs. 1 abgewiesen, hat die Behörde – ausgenommen in den Fällen des § 24 – eine mit einem Augenschein verbundene mündliche Verhandlung vorzunehmen.(2) Zur mündlichen Verhandlung sind ... mehr lesen...


§ 15 K-BO 1996

(1) Steht dem Vorhaben einer der Gründe des § 13 Abs. 2 entgegen, hat die Behörde den Antrag abzuweisen.(2) Wird der Antrag nicht abgewiesen, hat die Behörde den Antragsteller aufzufordern, innerhalb einer angemessen festzusetzenden Frist, die nicht kürzer als ein Jahr sein darf, die Belege nach ... mehr lesen...


§ 14 K-BO 1996

(1) Abweichend von § 19 Abs. 1 des Gemeindeplanungsgesetzes 1995 sowie von den §§ 7 Abs. 3, 13 Abs. 2 lit. a, 15 Abs. 1 und 17 Abs. 1 dieses Gesetzes ist die Änderung von Gebäuden und sonstigen baulichen Anlagen bei Vorliegen der übrigen Voraussetzungen auch entgegen dem Flächenwidmungsplan zuläs... mehr lesen...


§ 13 K-BO 1996

(1) Bei Vorhaben nach § 6 lit. a bis c hat eine Vorprüfung stattzufinden.(2) Bei der Vorprüfung hat die Behörde festzustellen, ob dem Vorhabena)der Flächenwidmungsplan,b)der Bebauungsplan,c)Interessen der Erhaltung des Landschaftsbildes oder des Schutzes des Ortsbildes,d)Interessen der Sicherheit... mehr lesen...


§ 12 K-BO 1996

(1) Die Behörde hat für den Fall, dass ein Vorhaben nach § 6 lit. a bis c auf einer Fläche ausgeführt werden soll, für die eine gemäß § 12 Abs. 1 Z 2 und Abs. 2 K-GplG 1995 ersichtlich zu machende Nutzungsbeschränkung besteht, und dass das diese Nutzungsbeschränkung enthaltende Gesetz (zB Kärntn... mehr lesen...


§ 11 K-BO 1996

(1) Bei Vorhaben nach § 6 lit. a bis c sind dem Antrag nur die Belege nach § 10 Abs. 1 lit. a bis c anzuschließen.(2) Bei Vorhaben nach § 6 lit. a und b sind dem Antrag als Belege auch skizzenhafte zeichnerische Darstellungen und eine Beschreibung anzuschließen, die hinsichtlich Lage, Größe und F... mehr lesen...


§ 10 K-BO 1996

(1) An Belegen sind beizubringen:a)ein Beleg über das Grundeigentum;b)ein Beleg über die Zustimmung des Grundeigentümers oder der Miteigentümer, wenn der Antragsteller nicht Eigentümer oder Alleineigentümer ist; die Zustimmung der Miteigentümer ist nicht erforderlich, wenn es sich um Vorhaben inn... mehr lesen...


§ 8 K-BO 1996

(1) Ergeben sich in einem durch dieses Gesetz geregelten Verfahren Auffassungsunterschiede, ob durch das Vorhaben Interessen des Schutzes des Ortsbildes verletzt werden, so haben sowohl der Bewilligungswerber als auch die Behörde - unter gleichzeitiger Verständigung des anderen Antragsberechtigte... mehr lesen...


§ 7 K-BO 1996

(1) Mitteilungspflichtig sind:a)die Errichtung, die Änderung und der Abbruch von 1.Gebäuden bis zu 25 m2 Grundfläche und 3,50 m Höhe;2.zentralen Feuerungsanlagen mit einer Nennwärmeleistung bis zu 50 kW;3.Einfriedungen in Leichtbauweise bis zu 2 m Höhe, auch wenn diese gemeinsam mit einer Sockelm... mehr lesen...


§ 6 K-BO 1996

Sofern es sich nicht um ein mitteilungspflichtiges Vorhaben nach § 7 handelt, bedarf einer Baubewilligung:a)die Errichtung von Gebäuden und sonstigen baulichen Anlagen;b)die Änderung von Gebäuden und sonstigen baulichen Anlagen;c)die Änderung der Verwendung von Gebäuden oder Gebäudeteilen, sofern... mehr lesen...


§ 3 K-BO 1996

(1) Behörde in Angelegenheiten, die zum eigenen Wirkungsbereich der Gemeinde gehören, ist der Bürgermeister. Berufungen gegen Bescheide der Gemeindeorgane sind ausgeschlossen.(2) Behörde in Angelegenheiten, die nicht zum eigenen Wirkungsbereich der Gemeinde gehören, ist die Bezirksverwaltungsbehö... mehr lesen...


§ 2 K-BO 1996

(1) Soweit durch dieses Gesetz der Zuständigkeitsbereich des Bundes berührt wird, ist es so auszulegen, dass sich keine über die Zuständigkeit des Landes hinausgehende Wirkung ergibt. Insbesondere gilt dieses Gesetz nicht für bauliche Anlagena)des Verkehrswesens bezüglich Bundesstraßen, Eisenbahn... mehr lesen...


§ 1 K-BO 1996

(1) Die Vollziehung dieses Gesetzes fällt - unbeschadet des Verordnungsrechtes der Behörden außerhalb der Gemeinde - in den eigenen Wirkungsbereich der Gemeinde.(2) Von der Regelung des Abs. 1 sind ausgenommen:a)die Bestimmungen der Abschnitte 11 und 12.b)Akte der Vollziehung betreffend Vorhaben,... mehr lesen...


Aktualisiert am 29.05.21
Gesetze 1-1 von 1