Logo JUSLINE GmbH

     jusline.at - Startseite   -  Aktuelle Position:     Erstanmeldung

Donnerstag, 30. Oktober 2014

Bookmark and Share

zum EPG Inhaltsverzeichnis Haftungsausschluss
 
vorheriger Paragraf nächster Paragraf


Paragraf unter "meine Gesetze" speichern

§ 43 EPG Sinngemäß anwendbares Bundesrecht
 
 Gesetzestext(Berücksichtigter Stand der Gesetzgebung: 1. Oktober 2014)

(1) Folgende, für Ehegatten, Ehesachen oder Eheangelegenheiten maßgebende Bestimmungen in der jeweils geltenden Fassung sind auf eingetragene Partner, Partnersachen oder Partnerangelegenheiten sinngemäß anzuwenden:

1. §§ 2 und 4 der Anfechtungsordnung, RGBl. Nr. 337/1914;

2. §§ 93 bis 98 und 99 Außerstreitgesetz, BGBl. I Nr. 111/2003;

3. §§ 382 und 382b bis 382h Exekutionsordnung, RGBl. Nr. 79/1896;

4. § 4 Firmenbuchgesetz, BGBl. Nr. 10/1991;

5. § 26 Gerichtsorganisationsgesetz, RGBl. Nr. 217/1896;

6. § 6a GmbH-Gesetz, RGBl. Nr. 58/1906;

7. §§ 3, 10, 14, 15 Kleingartengesetz, BGBl. Nr. 6/1959;

8. §§ 28, 32, 56 Konkursordnung, RGBl. Nr. 337/1914;

9. § 25a Konsumentenschutzgesetz, BGBl. Nr. 140/1979;

10. §§ 12, 14, 46 Mietrechtsgesetz, BGBl. Nr. 520/1981;

11. § 1 Notariatsaktsgesetz, RGBl. Nr. 76/1871;

12. §§ 33, 36f und 60 Notariatsordnung, RGBl. Nr. 75/1871;

13. § 28 Notariatstarifgesetz, BGBl. Nr. 576/1973;

14. § 15 Privatstiftungsgesetz, BGBl. Nr. 694/1993;

15. §§ 8f, 21c und 50 Rechtsanwaltsordnung, BGBl. Nr. 96/1868;

16. §§ 9 und 10 Rechtsanwaltstarifgesetz, BGBl. Nr. 189/1969;

17. §§ 6, 72, 99, 100 Strafvollzugsgesetz, BGBl. Nr. 144/1969;

18. § 12 Todeserklärungsgesetz 1950, BGBl. Nr. 23/1951;

19. § 25 Übernahmegesetz, BGBl. I Nr. 127/1998;

20. § 28 Unterbringungsgesetz, BGBl. Nr. 155/1990;

21. § 36 Unternehmensgesetzbuch, dRGBl. S 219/1897;

22. §§ 55, 75, 77 Urheberrechtsgesetz, BGBl. Nr. 520/1981;

23. § 177 Versicherungsvertragsgesetz 1958, BGBl. Nr. 2/1959;

24. §§ 3, 13, 15 Wohnungseigentumsgesetz 2002, BGBl. I Nr. 70/2002;

25. §§ 29, 45a, 57, 321, 322, 460, 483a, 502 Zivilprozessordnung, RGBl. Nr. 113/1895;

26. die Regelungen des Gerichtsgebührengesetzes, BGBl. Nr. 501/1984, über die Gebühren für das Verfahren über den Ehegattenunterhalt und für die in § 49 Abs. 2 Z 2a und 2b JN angeführten Streitigkeiten aus dem Eheverhältnis, für das Verfahren über die Aufteilung des ehelichen Gebrauchsvermögens und der ehelichen Ersparnisse, für das Verfahren der Scheidung einer Ehe nach § 55a EheG, für das Verfahren zur Anerkennung oder Nichtanerkennung ausländischer Eheentscheidungen, für das Verfahren über die Abgeltung der Mitwirkung des Ehegatten im Erwerb des anderen und für das Verfahren über die Rechtmäßigkeit gesonderter Wohnungnahme;
27.die jeweiligen, die gemeinsamen Kinder betreffenden ehe- und kindschaftsrechtlichen Bestimmungen, die die Gestaltung der ehelichen Lebensgemeinschaft sowie die Voraussetzungen und Folgen der Auflösung oder Scheidung der Ehe regeln.

(2) Die bundesgesetzlichen Sonderbestimmungen über das bäuerliche Erbrecht, die für Eheangelegenheiten oder Ehegatten anwendbar sind, sind auf eingetragene Partnerschaften oder eingetragene Partner sinngemäß anzuwenden.

(3) Bundesgesetzliche Bestimmungen, die auch auf eingetragene Partner anzuwenden sind und die Schwägerschaft betreffen, gelten in den für die Schwägerschaft maßgeblichen Linien und Graden auch für die Verwandten des eingetragenen Partners.

[Hinweis] [Druckversion]


 Kommentar zu § 43 EPG

Sie können zu § 43 EPG einen eigenen Kommentar verfassen.
Klicken Sie einfach einen der nachfolgenden roten Links an:



[Wie kommentiere ich?]  [Kommentieren testen]  [Kommentar hinzufügen]


 Literaturhinweise zu § 43 EPG

Sie können zu § 43 EPG einen Literaturhinweis geben. Klicken Sie einfach den nachfolgenden roten Link an:

[Literaturhinweis hinzufügen]


 Forum (Beiträge, Fragen) zu § 43 EPG

Sie können zu § 43 EPG eine Frage stellen oder beantworten. Klicken Sie einfach den nachfolgenden roten Link an:

[Diskussion starten]



JUSLINEKontaktImpressumAGB